Wappen_Abensberg

Kreuzgang des ehemaligen Karmelitenklosters Abensberg (1389 bis 1802)   Karmelitenplatz 93326 Abensberg   Es handelt sich um eine spätgotische Anlage aus dem 15. und 16.Jahrhundert. Im Inneren befinden sich zahlreiche Grabsteine, u.a. die Grabplatte für die Abensberger Babonen, die bis dahin in Rohr ihre letzte Ruhestätte fanden und der Epitaph von Herrn Niklas, dem letzten Abensberger Babonen. Desweiteren ein Fresko mit der ältesten Ansicht der Stadt Abensberg. Nach 1802 fand das Gebäude Verwendung als Schule, Kapelle, Armenhaus und Teil des Krankenhauses. Grundlegend von 1959 bis 1962 und 2002 bis 2004 saniert, wurde der Kreuzgang wieder weitgehend in seinem ursprünglichen Zustand hergestellt.